Sonntag, 31. Januar 2016

Personal Challenge 2016 - 04

Das Hauptstadtmonster hat zur Personal Challenge 2016 aufgerufen und ich bin dabei!
Diese Woche habe ich einfach nicht viel genäht, somit bin ich auch nicht viel weiter gekommen in meinen Zielen.  Aber das ist ok, manchmal gibt es Wichtigeres als Nähen ;-)

Aber jetzt wieder im Einzelnen
meine Ziele:
1. Mehr Nähzeit als Internetzeit
Weder viel Näh-, noch viel Internetzeit,
da momentan viel für die Uni ansteht, wir mehr oder weniger kränkeln und ich Besuch hatte :-)

2. Mehr Stoff vernähen als nachkaufen (=Platz schaffen)
Nichts gekauft :-) :-) :-)
Und nicht viel vernäht :-)

3. Mehr abgelegte Kleidung vernähen als Annehmen (=Platz schaffen)
Tatsächlich nichts angenommen!
Und nichts vernäht.

4. Stoffreste verarbeiten (=Platz schaffen)
hmpf. So langsam möchte ich die Lavendelherzen aber fertig bekommen!



5. UFOs abbauen und Reparieren (=Platz schaffen)

Diese Woche habe ich mir die Zeit genommen und die UFO- und Zu-Reparieren-Kisten durchgesehen (und auch Bilder gemacht). Was da alles zu Tage gekommen ist...
Jetzt habe ich erstmal die Zwergensachen zusammen gelegt, denn die sollten möglichst bald repariert und fertig genäht werden, damit der Zwerg auch noch etwas davon hat...

Geschafft habe ich diese Woche jedoch nichts.

Zusammenfassend dieses Jahr:
Pulli wird Rock (01)
UFO-Boony für den Zwerg (02)
- reparierter maritimer Body (02)
reparierte und verlängerte Zwergenhose (02)
- reparierte Zwergenmütze (02)
- reparierter Rock (02)
- Strumpfhose geflickt (03)
- Stillshirt wird alltagtauglich (03)
Zwergenhose repariert und verlängert (03)
- Zwergenshirt ausgebessert (03)
Strampler wird Puppenstrampler (03)
Taschenträger gekürzt (03)

6. Patchworkprojekt 2014 fertig machen (=Platz schaffen)
...

7. Patchworkprojekt 2015 fertig machen (=Platz schaffen)
...

8. weniger auf Probenähen bewerben (=weniger Stress)
Oje, tatsächlich habe ich mich wieder versucht auf ein Stoff-Probevernähen
und ein Probenähen zu bewerben...
Ansonsten habe ich mich wieder zurück gehalten!
Hat jemand eine Vorstellung davon, wie schwer das ist?

9. Geschenkekiste füllen (=weniger (Geschenke-)Stress)
...

10. Jahresprojekt: Parade der Muster
...

11. Jahresprojekt: 12 letters of handmade fashion
Ja, mein erster Beitrag ist fertig.
Für Januar heisst es: "W" wie ...


... Wadenwärmer

12. Jahresprojekt: Personal Challenge 2016 ;-)
das läuft ganz hervorragend und macht mir wirklich Freude! :-)

13. Platz schaffen!!! 
...

14. Schnitte nähen, die ich schon besitze
Durch das Zeitschriften sew along habe ich eine Ottobre von letztem Jahr
näher unter die Lupe genommen...



15. SnapPap ausprobieren
...

Mittwoch, 27. Januar 2016

Triangle Co-Z Dress am Me made Mittwoch



Endlich ist die Zeit gekommen mein Silvesterkleid zu zeigen: mein Co-Z Dress!

Dienstag, 26. Januar 2016

W wie ...

... Wadenwärmer!


Dieses Jahr bin ich wirklich überwältigt von den zahlreichen ganz wunderbaren sew alongs!
Mehr sew alongs, weniger Probenähen! :-)

Montag, 25. Januar 2016

Zeitschriften sew along 02 - Zwischenstand

Weiter geht es mit dem Zeitschriften sew along von Buxsen!
Festgelegt habe ich mich für den Anfang auf Model 8 (es geht um die Ottobre 5/15), das Jerseyshirt mit Sattelärmeln.


Samstag, 23. Januar 2016

Personal Challenge 2016 - Update 03

Das Hauptstadtmonster hat zur Personal Challenge 2016 aufgerufen und ich bin dabei!

Meine Ziele:
1. Mehr Nähzeit als Internetzeit
...

2. Mehr Stoff vernähen als nachkaufen (=Platz schaffen)
Diese Woche habe ich tatsächlich 1,5 Meter Stoff für ein Zwergen-Karnevalkostüm gekauft,
das musste sein! :-)
Und sehr spontan 2,5 Meter für mich... Das musste nicht sein war aber sooo schön...

3. Mehr abgelegte Kleidung vernähen als Annehmen (=Platz schaffen)
Weder etwas vernäht, noch etwas angenommen.

4. Stoffreste verarbeiten (=Platz schaffen)
hm...

5. UFOs abbauen und Reparieren (=Platz schaffen)

Hier geht es voran!
Begonnen habe ich mit einer einfachen Kaufstrumpfhose von mir, die ich höchst umprofessionell mit der Ovi "geflickt" habe :-)

Weiter ging es mit einer ehemaligen Stillmartha:


Der Stoff war derart ausgeleiert
(andere Körperproportionen beim Stillen und so ;-)),
dass mir das immer so verrutscht ist,
dass der Stilleinsatz unter dem schwarzen Bündchen hervorgelugt hat.
Jetzt habe ich den Stilleinsatz ein wenig raus geschnitten
(versäubern muss ja nicht sein bei Jersey)
und die Naht des Bündchens an das Vorderteil genäht.



Dann noch ein poröses Gummiband in einer Zwergenhose ausgewechselt,
die Nähte bei einem Zwergenoberteil ausgebessert (Kaufshirt)
und einen kaputten Polyester-Babystrampler (gekauft, hatte ich angeblich schon Second Hand an und nach mir noch meine Brüder und der Zwerg) mehr schlecht als recht in Puppenkleidung verwandelt (klick).


Meine Schwiegermutter hatte übrigens DIE Idee für die kleinen Säckchen, die aus den Hosenbeinresten entstanden sind: sie können kleine Schätze des Zwerges beherbergen. Wie zum Beispiel Halbedelsteine. Oder Schneckenhäuser, denn die stehen zurzeit hoch im Kurs :-) 

Endlich habe ich auch die Träger meiner Tauschtasche gekürzt, die ich letztes Jahr beim Taschentausch bekommen habe:



Zusammenfassend dieses Jahr:
Pulli wird Rock (01)
- UFO-Boony für den Zwerg (02)
- reparierter maritimer Body (02)
reparierte und verlängerte Zwergenhose (02)
- reparierte Zwergenmütze (02)
- reparierter Rock (02)
- Strumpfhose geflickt (03)
- Stillshirt wird alltagtauglich (03)
- Zwergenhose repariert und verlängert (03)
- Zwergenshirt ausgebessert (03)
- Strampler wird Puppenstrampler (03)
- Taschenträger gekürzt (03)

Ich finde, dass ich schon ne ganz schöne Menge abgearbeitet habe. Aber es ist erschreckend:
man sieht nichts davon, überhaupt nichts!!! :-(

6. Patchworkprojekt 2014 fertig machen (=Platz schaffen)
Einmal den Kopf nach oben drehen:
ja da steht es, sicher verstaut.
Ok, weiter gehts, anderes Thema.

7. Patchworkprojekt 2015 fertig machen (=Platz schaffen)
Einmal den Kopf mac rechts drehen:
was quillt da aus der Schublade heraus?
Ach ok, ja, anderes Thema.

8. weniger auf Probenähen bewerben (=weniger Stress)
Nirgends beworben,
momentan nähe ich nur in meinen Stammteams :-)

9. Geschenkekiste füllen (=weniger (Geschenke-)Stress)
Einmal den Kopf nach unten richten:
ja, da hinten in der Ecke unter dem Tisch.
Die Kiste geht noch zu, sehr gut sogar.
Sie ist nämlich leer.

10. Jahresprojekt: Parade der Muster
Wenn ich in dem entsprechenden Muster nichts habe
aber nichts neues für dieses sew along kaufen möchte:
soll ich Stoff bestempeln und mir das Muster selber basteln?
Ich wage mich irgendwie nicht daran.

11. Jahresprojekt: 12 letters of handmade fashion
ob das was wird diesen Monat...
Ich bin fast fertig, weiss aber nicht, wann ich wie zum Nähen komme.
Ich glaube bis zum 27. kann immer verlinkt werden.

12. Jahresprojekt: Personal Challenge 2016 ;-)
Da bin ich ganz gut dabei! :-)
Zumindest im Zusammenfassen.
Im Aufgaben erledigen: naja

13. Platz schaffen!!! 
Bald geht die "Zu-Reparieren-Kiste" wieder zu :-p

14. Schnitte nähen, die ich schon besitze
Womit möchte ich nur anfangen...
Für das Zeitschriften sew-along habe ich mir zumindest schonmal eine
unangetastete Ottobre geschnappt!

15. SnapPap ausprobieren
später im Jahr ;-) 

Mittwoch, 20. Januar 2016

War da nicht mal ein Taschentausch?

Anfang letzten Jahres habe ich beim Taschentausch von Sulevia mitgemacht,
Die verschenkte Tasche (Jadie) hat damals Doris von Wiesennaht bekommen, 
gezeigt  habe ich sie hier.


Doch was für eine Tasche habe ich damals bekommen?
Mich hat die liebe Anna von Schwarzweiss und Kunterbunt beschenkt!


Ich hatte mich sehr über die Tasche gefreut!!! Und darin war auch noch ein süßes kleines Häschen <3 eine="" karte="" ne="" p="" und="" wundersch="">


Gezeigt habe ich die Tasche bisher noch nicht, da mir die Träger zu lang waren. Anstatt sie direkt zu kürzen landete die Tasche oben auf dem UFO-Stapel, um die später mal eben zu kürzen. Doch irgendwie landeten andere Dinge auf dem Stapel. Mehr und mehr.
Gut, dass es die Personal Challenge vom Hauptstadtmonster gibt. Denn ich wühle mich gerade so nach und nach durch den UnFertige-Objekte (UFO) - Stapel und da fiel mir diese Tasche in die Hände. Oh, die hole ich mal nach oben, die mache ich die Tage mal fertig, möchte ich die Tasche, die mir wirklich sehr gut gefällt (die ist so fantastisch riesig!!!) doch auch endlich mal nutzen. Stop! 
Ich mache die direkt fertig. Und das habe ich dann auch gemacht! :-)


Endlich kann ich die Tasche nutzen und sie ist wirklich ganz wunderbar! Morgen kommt sie mit zu meinem Seminar. Drückt mir die Daumen, dass es gut läuft! :-) 


Dienstag, 19. Januar 2016

Alter Strampler wird neuer Puppenstrampler


Es war einmal ein Strampler. Und er gehört zu denen, die ich wohl schon Second Hand getragen habe. Und nach mir meine Brüder, anschließend auch noch der Zwerg.


Schön sah der Strampler nicht mehr aus, hier und da war er auch schon kaputt. Und da er aus einem Polyester-Gemisch ist braucht ihn nun wirklich nicht noch ein Kind tragen. 
Doch mit so einer langen Geschichte sollte dieser Strampler noch ein Weilchen bei uns bleiben und ich habe, sehr improvisiert und sehr wenig perfekt, einen Strampler für Puppe Anton daraus genäht.


Aus den abgeschnittenen Beinen habe ich noch zwei kleine Utensilios genäht. Praktisch, dass wohl mal Gummibänder im Saum waren, denn die Knopflöcher waren noch da. So konnte ich mühelos einen Rest selbst gebasteltes Schrägband (Rest von meiner Punkte-Toni) durchziehen. Jetzt ist nur noch die Frage, was ich mit diesen Säckchen mache...


Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich durch die Personal Challenge vom Hauptstadtmonster nun endlich die liegen gebliebenen Sachen in Angriff nehme. Das tut wirklich gut!!!


Ohne Schnitt, Material ist ein alter Strampler 
und Linkpartys fallen mir da gerade keine Passenden zu ein :-)


Montag, 18. Januar 2016

Taschen sew along?!

Hat es jemand noch nicht gesehen, das Taschen sew along von greenfietsen?
Ich habe das Gefühl, dass so ziemlich jeder Blogger mitmacht :D



Und das ist auch der Grund, warum es mir schwer fällt "nein" zu sagen.
Denn gemeinsam nähen macht doch immer am meisten Spaß...


Thema im Januar ist "Gut organisiert in neue Jahr".
Meine Ideen dazu: 
- Eine Tasche für mein Nähgedöns, doch nach welchem Schnitt und wie groß/klein?
- Eine Tasche für den wichtigsten Kram, der immer von Tasche zu Rucksack und wieder zurück mitwandern muss?
- Ein ganz einfaches Faulenzermäppchen?
- Das Täschchen nach dem Schnitt von Mirja Katz, den ich schon häufiger genäht habe, 
aber bisher nur für Andere?
- Eine WUM, wichtige Unterlagenmappe, nach dem Schnitt von Lene meine muh?
- Oder einfach nur ein einfaches kleines Täschchen mit Superfaltung?

Selbst genähte Taschen mag ich sehr gerne!!!
Ideen habe ich so einige :-)
Doch irgendwie tue ich mich damit etwas schwer...

Sonntag, 17. Januar 2016

Und noch ein sew along! Das Zeitschriften sew-along!

Ganz neu entdeckt habe ich ein ganz wunderbares sew along,



Das trifft sich wirklich gut! Denn besagte Zeitschrift, die Ottobre 5/2015, habe ich hier liegen.
Und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch nie etwas aus einer Ottobre genäht habe, obwohl hier die ein oder andere liegt und mich die Schnitte (sowohl für mich als auch für den Zwerg) wirklich sehr ansprechen! Ich habe einfach ein bisschen Sorge, wie die Schnitte ausfallen, da ich mich so an die eBooks von meinen Lieblings-eBook-Erstellern gewöhnt habe :-)

Also: das perfekte sew along für mich!
Und so soll es aussehen:


11. Januar:     

Vorstellen  von Schnitt(en) und Stoff(en)
25. Januar:   
Erster Zwischenstand, Fragen, Hilfe, erste Ergebnisse?
8. Februar:     
Zweiter Zwischenstand
22. Februar:   
Finale, die fertigen Modelle (bis 13. März)



Ok, Vorstellen von Schnitt und Stoff:
Gekauft habe ich mir die Zeitschrift für den schönen Mantel!
Den gibt es einmal gestückelt aus mehreren Stoffen, mit Knöpfen und mit Kapuze und einmal mit Bindeband und Kragen. Ich möchte ihn mir aus einem Stoff mit Knöpfen und Kapuze nähen :-) 
Ich habe hier einen wunderschönen türkisen Wollwalk, das ist der einzige Stoff der von der Menge her reichen müsste, deswegen wird es der werden.

Allerdings mag ich nicht mit so einem Projekt anfangen, 
da ich nicht weiss wie die Ottobre-Schnitte zu mir passen.
Deswegen werde ich mit einem leichteren Schnitt beginnen.
Vielleicht das T-Shirt oder das schlichte Oberteil?
Da wird einfach einer meiner bunten Jerseys für herhalten. Der wo ich spontan Lust drauf habe.
Mehr gibt es dann zum nächsten Termin (dann auch mit Bildern, aber ich mag den Zwerg nicht wecken um an die Stoffe zu kommen...)

Samstag, 16. Januar 2016

Personal Challenge 2016 - Update 02 mit neuer Zwergenhose

Das Hauptstadtmonster hat zur Personal Challenge 2016 aufgerufen und ich bin dabei!

Meine Ziele:
1. Mehr Nähzeit als Internetzeit
Dieses Mal leider nicht geschafft.
Dafür habe ich mal wieder mehr auf anderen Blogs gestöbert.

2. Mehr Stoff vernähen als nachkaufen (=Platz schaffen)
Ich habe nichts gekauft :-) 
Allerdings bin ich auch nicht wirklich zum Nähen gekommen...

3. Mehr abgelegte Kleidung vernähen als Annehmen (=Platz schaffen)
Nichts angenommen und nichts vernäht.
Aber ich habe eine große blaue Ikea-Tasche gepackt mit Kleidung die noch sehr gut aussieht.
Das wird gespendet!

4. Stoffreste verarbeiten (=Platz schaffen)
Ich habe weitergemacht mit mini Kleinigkeiten: mit meinen Lavendelherzen.
Jetzt noch füllen und die Wendeöffnung schließen...

5. UFOs abbauen und Reparieren (=Platz schaffen)
Ja!
Ich habe eine Hose für den Zwerg fertig genäht!
Es fehlten noch die Bündchen und die Fäden mussten noch vernäht werden.
Warum nur landet so etwas überhaupt in dieser UFO-Kiste...



Es ist eine Boony geworden, nach dem Schnitt von Nanoda (Freebook).
Genäht aus wunderbar kuscheligem Ökosweat vom Lana Lagerverkauf
und Lillestoff-Jersey, den ich bei Waldstürmer bestellt hatte.


Im Bündchen ist noch ein Gummiband, damit die Hose auch wirklich hält :-)
Außerdem habe ich diesen Body aus der Zu-Reparieren-Kiste befreit:
er brauchte aber auch lediglich einen neuen Druckknopf (schäm)


Und noch etwas habe ich diese Woche geschafft:
eine Zwergenhose mit durchscheuerten Knien ist wieder tragbar!
Da sie mittlerweile auch zu klein geworden war habe ich sie direkt auch verlängert
(hier habe ich mitgeschrieben und -fotografiert, wie ich das mache)


Auch eine Mütze ist aus der Zu-Reparieren-Kiste verschwunden:
es ist eine gestrickte Kindermütze von meinem Mann, bei der sich der Bund aufribbelte.
Mit der Ovi habe ich einfach ein Bündchen dran genäht - fertig


Und da ich gerade so schön dabei war habe ich bei einem Rock von mir
aufgehende Nähte nachgebessert (Kaufrock)

Zusammenfassend dieses Jahr:
- Pulli wird Rock (01)
- UFO-Boony für den Zwerg (02)
- maritimer Body (02)
- reparierte und verlängerte Zwergenhose (02)
- reparierte Zwergenmütze (02)
- reparierter Rock (02)

6. Patchworkprojekt 2014 fertig machen (=Platz schaffen)
Das sieht mich weiterhin mit großen Augen an.

7. Patchworkprojekt 2015 fertig machen (=Platz schaffen)
Auch das ist weiterhin gut verstaut.

8. weniger auf Probenähen bewerben (=weniger Stress)
Ja, geschafft!
Ich habe mich für nichts beworben! :-)

9. Geschenkekiste füllen (=weniger (Geschenke-)Stress)
Die Lavendelkissen aus Stoffresten sind teilweise für die Geschenkekiste.
Aber die sind ja leider noch nicht fertig.
Also immer noch leer :-)

10. Jahresprojekt: Parade der Muster
...

11. Jahresprojekt: 12 letters of handmade fashion
...

12. Jahresprojekt: Personal Challenge 2016 ;-)
Da bin ich gerade bei :-p

13. Platz schaffen!!! 
...

14. Schnitte nähen, die ich schon besitze
Hm...
Ich habe noch einen gekauft, ich konnte nicht widerstehen...

15. SnapPap ausprobieren
Das muss noch ein wenig warten,
momentan habe ich keinen Kopf dafür etwas komplett Neues auszuprobieren.

Freitag, 15. Januar 2016

Zwergenhose verlängert

Gestern Abend hat es mich gepackt!

Nach einem langen Uni-Tag brauchte ich noch einen etwas anderen Tagesausklang.
Ich wollte nicht zu spät ins Bett, deswegen durfte es nur eine Kleinigkeit sein.
Und da habe ich mir einfach mal die "Zu-Reparieren-Kiste" vorgenommen.


Rausgezogen habe ich (unter anderem) eine Stoffhose mit aufgescheuerten Knien.
Da diese Hose schon ein kleines Weilchen in der Kiste schlummerte,
passte die Hose schon längst nicht mehr.

Ich habe unter den Jeansresten noch einen Jeanshosenrest gefunden
(aus der Hose ist schon diese Hose entstanden).


habe ich einfach ein bisschen Stoff eingesetzt.
Die aufgescheuerten Teile habe ich dabei einfach rausgeschnitten und ich hoffe, 
dass die Jeans jetzt etwas mehr aushält als der Stoff.
Wobei der Zwerg mindestens das dritte Kind ist, dass diese Hose trägt 
und sie so gesehen doch schon einiges überlebt hat... :-) 


Linkpartys:

Donnerstag, 14. Januar 2016

Seidige Hausschuhe


Ich habe noch ein paar größere genähte Dinge die gerne zeigen möchte
(3 Pullover, 1 Kleid und eine Zwergenhose),
doch abgesehen davon, dass auch Probenähergebnisse dabei sind,
ist das Wetter so bescheiden und ich finde niemanden der fotografiert.

Deswegen habe ich hier doch noch etwas, was ich Weihnachten verschenkt habe:


Hausschuhe nach eigenem Schnitt (mehr dazu hier) und dazu den großen Herrn Trööö (hier gezeigt).
Beide sind aus Seide in gelb, grün und orange, die ich vor über 10 Jahren bei Ikea gekauft habe.

Der Beschenkten habe ich in den letzten Jahren immer wieder eine Kleinigkeit 
aus diesem Stoff genäht.
Ich hoffe nur es stimmt, dass sie den mag :-)


Schnitt:
Herr Trööö von LarsLotteträgt (Freebook)
Hausschuhe Eigenkreation
Material:
Sehr lang gelagerte Seide von Ikea

Mittwoch, 13. Januar 2016

Nähen für Männer - eine Jogginghose


Je mehr Erfahrung ich sammle beim Nähen 
desto so häufiger wird mir auch von männlichen Wesen zugetraut Kleidung zu nähen :-)


2014 durfte ich schonmal eine Jogginghose für meinen Mann nähen (klick).
Dafür habe ich eine alte Burda rausgekramt, irgendeinen Männerhosenschnitt genommen,
ihn mit einer vorhandenen Jogginghose abgeglichen und großzügig verändert.


Glücklicher Weise habe ich den veränderten Schnitt aufbewahrt.
Denn so konnte mein "kleiner" Bruder einfach die Hose von meinem Mann anziehen und ich schauen was noch geändert werden muss für mein Brüderchen.
Denn leider wohnen wir für eine Mal-eben-Anprobe zu weit auseinander.


Mein Bruder hat sich sehr gefreut!
Es sollte schlicht sein und ich habe mich für einen ziemlich kuscheligen schwarzen Sweat entschieden.
Ich bin fast ein bisschen neidisch, so kuschelig ist die Hose geworden.

Doch in den Laden werde ich wohl trotzdem nicht mehr gehen...
(Achtung, Exkurs)
Ich habe fußläufig eine sehr große Auswahl 
und probiere so auch mal den ein oder anderen Stoffladen aus.
Hier was es so, dass die Verkäuferin erstmal zum Rauchen raus ist.
Sie hat mich nicht einmal gefragt, ob sie helfen kann.

Gut, ich kann auch fragen.
Das habe ich dann auch getan, als ich etwas nicht finden konnte.
Die Antwort: "Da hinten in dem Regal irgendwo" (außer Sichtweite).
Ich: "Ah ok, da habe ich gerade erfolglos gesucht. Wo genau denn?"
Und statt mitzukommen und es einfach mal zu zeigen bleibt sie hinter ihrem Tresen sitzen und beschreibt mir, dass wievielte Regalbrett in welchem Regal es ungefähr sein müsste...

Ja, sooo schlimm war es jetzt nicht.
Vielleicht war es einfach nicht ihr Tag.
Doch die Auswahl an Läden ist hier groß genug und die Auswahl im Laden hat mir auch nicht so zugesagt (das Meiste mit großem Polyester-Anteil), 
dass ich mich gut woanders mit Material eindecken kann.
Wobei ich ja eh nicht mehr so viel kaufen will...
(Exkurs Ende)


Zu dem schwarzen Sweat sollte es bitte Bündchen geben, auch an den Beinen.
Es wäre mir zu langweilig geworden, wäre das auch schwarz geworden.
Deswegen jetzt in grau, so ist es immer noch schlicht!

Die Taschen sind übrigens sehr verändert!
Im Schnitt sind Nahttaschen vorgesehen, 
doch aus diesen Nahttaschen fällt das Smartphone schnell heraus 
(haben die von Burda 2002 wohl nicht auf dem Schirm gehabt :-p)


Schnitt:
Burda-Heft 2/2002, Modell 140. Taschen, Bündchen und Beinbündchen frei Hand
Stoff:
Stoffladen vor Ort 
Bündchen von Stoff und Stil
Linkparty:


Dienstag, 12. Januar 2016

Roboter-Geldbeutel


Zufällig habe ich noch etwas gefunden:
einen Geldbeutel nach dem Freebook BeetleFamily, genäht und verschenkt letztes Frühjahr.

Leider habe ich vergessen Bilder zu machen und nur schnell die Kamera gezückt
und den verschenkten Geldbeutel fotografiert.
Der Geldbeutel war ideal für ein Geldgeschenk zur Kommunion :-)

Und ich glaube, jetzt habe ich alles liegen gebliebenes Genähtes gezeigt!
Obwohl bestimmt noch etwas auftaucht...
Und das wäre auch ganz gut, denn viel zum Nähen komme ich zurzeit nicht :-)

Schnitt:
Stoff:
Webware vom Stoffmarkt,
Schrägband geerbt
Linkparty:

Montag, 11. Januar 2016

Katheter-Hemdchen

Und nochmal nur ganz kurz :-)


Vor einer halben Ewigkeit hat Bia von Bia´s Nähzimmer 
zu einem besonderem Probenähen aufgerufen:
Katheter-Hemdchen für kleine Patienten, damit die Katheter Platz finden und festhalten.


Sehr gerne habe ich mitgemacht!
Leider ist mir so viel dazwischen gekommen, 
dass die nächsten Hemdchen lange Zeit nur zugeschnitten waren.
Jetzt fehlen noch ein paar Bündchen, dann kann ich die nächsten Hemdchen präsentieren
und auf die Reise schicken...


Schnitt:
von Bias Nähzimmer, in Zusammenarbeit mit Selbermacher 1-2-3
(wer mehr über die Aktion wissen möchte: hier entlang)
Stoff:
Stoffreste
Linkparty:

Sonntag, 10. Januar 2016

Personal Challenge 2016 - Update 01

Das Hauptstadtmonster hat zur Personal Challenge 2016 aufgerufen und ich bin dabei!

Meine Ziele:
1. Mehr Nähzeit als Internetzeit
Hüstel. Doch, eigentlich schon.

2. Mehr Stoff vernähen als nachkaufen (=Platz schaffen)
Gekauft habe ich nichts, vernäht habe ich circa zweieinhalb Meter (2 Pullover)
Zeigen kann ich die noch nicht, aber bestimmt Ende Januar/Anfang Februar.

3. Mehr abgelegte Kleidung vernähen als Annehmen (=Platz schaffen)
Einen Pullover habe ich (größtenteils) vernäht, angenommen habe ich nichts.
Obwohl... Zugesagt, dass ich gerne was nehme habe ich, das zählt ja schon so halb..
Den gibt es so nicht mehr :-)
4. Stoffreste verarbeiten (=Platz schaffen)
Ja, aber nur angefangen, fertig geworden ist mein Projekt noch nicht.

5. UFOs abbauen und Reparieren (=Platz schaffen)
Da habe ich mich tatsächlich dran gemacht:
- Löchrige Leggins geflickt,
- Pullover für meinen Bruder fertig genäht (noch ohne Bilder und Beitrag),
- Pullover endlich in Rock verwandelt (hier der Beitrag)



6. Patchworkprojekt 2014 fertig machen (=Platz schaffen)
Das sieht mich mit großen Augen an.

7. Patchworkprojekt 2015 fertig machen (=Platz schaffen)
Weiterhin gut verstaut.

8. weniger auf Probenähen bewerben (=weniger Stress)
Ich habe widerstanden (obwohl es echt tolle Probenähen gibt zurzeit!)
und mich nur auf zwei Stoff Probevernähen beworben...

9. Geschenkekiste füllen (=weniger (Geschenke-)Stress)
Gähnend leer. Aber ich arbeite daran ;-)

10. Jahresprojekt: Parade der Muster
Stoffschrank durchwühlt und ein paar Ideen im Kopf
aber noch nichts umgesetzt.

11. Jahresprojekt: 12 letters of handmade fashion
Blogpost angefangen zu schreiben :D
Aber ich weiss noch nicht so recht was ich machen möchte.
Ich habe erstmal meine Ideen zum Buchstaben des Monats gesammelt.

12. Jahresprojekt: Personal Challenge 2016 ;-)
Da bin ich gerade bei :-p

13. Platz schaffen!!! 
Ein paar UFOS sind weg, das wird aber noch ein langer Weg.

14. Schnitte nähen, die ich schon besitze
Hm...
Ich habe einen gekauft, ich konnte nicht widerstehen...

15. SnapPap ausprobieren
Ich habe es gewaschen und einen Schnitt ausgedruckt.