Donnerstag, 31. Juli 2014

T-Shirt-Verlängerung & Loop


Heute RUMSt es wieder! Ich trage heute mein geliebtes Blouson, dass ich hier (klick) gezeigt habe über einem verlängerten T-Shirt. Ich weiss nicht, woran es liegt, doch irgendwie sind mir ziemlich viele T-Shirts eher zu kurz. Das hat mich bis vor einiger Zeit noch nicht so stark gestört, doch seit der Geburt finde ich spontane Bauchblitzer nicht mehr so dolle ;-)
Also habe ich zwei zu kurze T-Shirts genommen und daraus ein langes gemacht. Das anthrazitfarbene T-Shirt mit Türkisen Schmetterlingen und V-Ausschnitt mag ich sehr gerne. Ich habe von einem viel (!) zu kurzen schwarzen T-Shirt den unteren Teil abgeschnitten und an das Lieblingsshirt unten dran genäht. Und schon habe ich ein super langes T-Shirt, was auch noch super zum Blouson passt.



Ich weiss ja nicht so recht, wie warm es ist. Doch für den Fall, dass meine Halsschmerzen eher stärker werden habe ich mir meinen Loop rausgelegt. Der ist aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht und, da die nur gut einen Meter breit lagen, noch durch einen dritten (Eulen)Stoff ergänzt. Die Eulen mag ich gerne, es darf nur nicht zu viel werden. Deswegen war dieser Stoff für die Loopverlängerung so gut geeignet.



Jetzt nochmal kurz zu einem anderen Thema, ich hoffe mir kann jemand weiter helfen. Irgendwas läuft bei mir mit "Blogs denen ich folge" schief.
Dass ich nur einen Follower habe kann ja sein (auch wenn mich dann die Anzahl der Seitenaufrufe wundert). 
Doch was nicht sein kann ist, dass ich immer wieder bei klick auf mein Profil sehe, dass ich angeblich keinem folge! Da nutzt es häufig auch nicht, die Seite neu zu laden oder mich ab- und wieder anzumelden. Irgendwann waren bisher dann immer alle Blogs wieder da. Ich hoffe, auch dieses Mal wird es so sein. Aber schöner wäre natürlich, wenn ich die immer sehen könnte. War das verständlich erläutert? 
Kann mir da jemand helfen? 
Hat oder hatte vielleicht jemand ähnliche Probleme?

So, genug genervt mit meinen Technikproblemen;-), hier sind noch Detailbilder vom Loop:





Mittwoch, 30. Juli 2014

Neue alte Mitbewohner



Hach, ich finde es toll, dass so langsam die Sachen vom Möbelschweden aus unserer Wohnung verdrängt werden und stattdessen alte Möbel zu uns kommen.
Ich mag viele Sachen vom Möbelschweden wirklich gerne, liebe es da durch zu schlendern (nicht Samstags ;-) und habe eine richtige Lieblingsanrichte, die mich bestimmt schon 16 Jahre lang begleitet.
Aber ich mag auch alte Möbel sehr gerne. Die haben etwas gemütliches an sich, sind etwas besonderes und können eine Geschichte erzählen.
So wie diese Beiden hier. Klar, sie sind bestimmt nicht jedermanns Geschmack. Aber meiner :-)




In der Familie wurde ein großer Haushalt aufgelöst und einige Sachen haben vergeblich auf neue Besitzer gewartet. Dieser Schrank wäre ganz sicher nicht auf dem Sperrmüll gelandet, doch niemand hatte Platz für ihn. Das süße Nähtischchen wäre auf dem Sperrmüll gelandet, denn es sind einfach zu viele Möbel unterzubringen gewesen.
Aber ich finde, meine Nähmaschine (auch aus besagtem Haushalt übernommen) macht sich da sehr gut drauf. Ich habe sie heute auch schon kurz getestet (wirklich nur kurz, denn der Unikram muss jetzt endlich fertig werden) und es sitzt sich prima dran. Da der Tisch etwas höher ist sitze ich auch mit viel geraderem Rücken an der Maschine. An diese praktischen kleinen Fächer mit rundem Boden muss ich mich erst noch gewöhnen, aber toll finde ich sie jetzt schon!



Dieser Schrank erzählt eine ganz besondere Geschichte. Es ist das Meisterstück von meinem Uropa! Und da viel uns doch tatsächlich noch der Meisterbrief meines Uropas in die Hände! Ich habe ganz vorsichtig gefragt und die Begeisterung war groß: wir haben den Meisterbrief auf die schon nicht mehr ganz so schöne Rückwand in den Schrank tapeziert.




Dabei haben wir festgestellt, dass wir genau den 105. Geburtstag erwischt haben! Echt genial dieser Zufall, oder?



Positiv an diesem Möbelwechsel war auch, dass es einen Grund gab Ordner auszumisten, damit sie in das neue Schmuckstück passen. Denn es mussten zwei sehr bekannte Bücherregale vom Möbelschweden weichen (und da passen viele Ordner und Bücher rein!). Jetzt haben wir einen diesen Stapel leerer Ordner :-) Die alten Bücherregale konnte ich direkt weitergeben, hach ist das schön!



Und mittlerweile ist der Schrank auch eingeräumt (es hat alles gepasst) und das mag ich heute. Also auf zum Mmi!
Danke für die Unterstützung bei Schranktransport, Aufbau, Ausmisten und Aufbau! Tausend Dank!


Dienstag, 29. Juli 2014

Gewürze-Sammelsurium

Heute nur ganz kurz und knapp ein schnell zu machendes Projekt gegen das Gewürze-angeln in der Küche:

Die Gewürze haben ein neues Zuhause bekommen.
Schlummerten sie zuvor in niedrigen Kartons, die ich immer aus dem Schrank ziehen musste (zu klein um von oben drauf zu gucken), so sind sie jetzt gut für mich sichtbar :-)




Gebaut war das neue Regal wirklich sehr schnell! Ich habe einfach eine vorhandene Packverpackung genommen und mir mit der Schere zurecht geschnitten.




Dann habe ich alte Zeitung ausgelegt und den Karton mit Acrylfarbe bepinselt. Dabei hat mich die ganze Zeit ein Spruch angeguckt. Deswegen habe ich ihn kurzerhand ausgeschnitten und auf die noch feuchte Farbe gedrückt. Hält prima :-)
Nach dem Trocknen dann einfach mit Nägeln in die Schrankwand - fertig! Das größte Problem war eigentlich, Nägel zu finden, die nicht so lang sind, dass sie am anderen Ende wieder rauskommen...

Natürlich reicht das nicht für alle Gewürze. Von daher haben wir aus einem Lattenrost noch eine "Zwischenetage" in den Schrank eingebaut.
Jetzt ist alles schön übersichtlich (noch ;-) und ich komme überall dran. Wer sich wundert, das die obere Schranketage so leer aussieht: zu hoch für mich, da muss ich immer angeln...

Wirklich nur ein kleiner Post heute von einem schnellen Upcyling-Projekt.
Was ich im Nachhinein anders machen würde: der vordere Rand ist sehr niedrig. Wenn ich die Tür mit zu viel Schwung schließe purzeln die Gewürze in den Schrank - das würde ich also etwas höher machen.

Euch noch einen schönen Abend!





Freitag, 25. Juli 2014

Bunter Freutag! bunt & retro und bunt & lecker

bunt & retro

Hier ist sie endlich, die Marina, die ich hier und hier (klick) schon angekündigt habe!
Nach dem Zusammenbasteln des Schnittmusters ...


... habe ich die Stoffe rausgesucht. Ein altes Werbe-T-Shirt von mir, dass ich seit 9 Jahren habe - hieraus sollte die Hose werden. Und ein bunter Stoffrest, den ich geschenkt bekommen habe, nachdem er über 20 Jahre in einem Stoffschrank schlummerte. Den wollte ich für die aufgesetzten Taschen verwenden ...


... Doch nachdem ich Größe 80 auf alte Zeitung übertragen hatte stellte ich fest, dass dieser schöne bunte Stoffrest haargenau für die Hose passt! Also habe ich mich umentschieden. Jetzt ist es eine bunte Hose mit unifarbenen Taschen. Mir gefällt es ziemlich gut so :-)


Auch das Schrägband ist alt, es ist ein geerbter Rest, der hierfür ideal ist. Ich bin noch nicht wirklich geübt im "Schrägband anbringen" und das Ergebnis ist nicht ganz sauber.
Die Hose ist nach dem Freebook "Marina" von MaThiLa entstanden und war für mich als Anfänger leicht zu nähen! Nur das Umbügeln und Annähen der runden Taschen fand ich sehr friemelig und hat nicht so gut geklappt. Nunja, jetzt erkennt man halt, dass die Hose selbst genäht ist ;-)


Dann noch die Bündchen dran ...




... und fertig! Nur, oh Schreck, da ist was schief gelaufen! Ich habe das Bauchbündchen falsch herum angenäht :-( Jetzt ist die Naht vorne. Und da ich ein Band für den besseren Halt durchgezogen hatte (mit furchtbar schiefen Knopflöchern), geht das mal so gar nicht! Also Band wieder raus. 
Die Anprobe zeigt: die Hose sitzt auch so. Erstmal reichts, aber ich werde das Bauchbündchen nochmal machen, die beiden schiefen Knopflöcher sehen schon sehr merkwürdig aus. Das neue Bauchbündchen werde ich sehr viel größer machen, da die Hose relativ tief sitzt (sie rutscht nicht und passt perfekt, aber ich denke immer sie würde rutschen ;-)




Fotografiert auf unserem Collagentisch von hier (klick)



Wirklich gut gefällt mir, dass diese Hose überhaupt nichts gekostet hat und aus Resten entstanden ist, die sonst nur noch im Müll gelandet wären! Darüber freue ich mich sehr :-) (ab zum Freutag damit)
Und ich habe noch einen bunten Grund zum Freuen:

bunt & lecker



Zum Geburtstag gab es für eine Freundin etwas Essbares. Eine Karaffe voll mit bunter Schoki!
Sie ist bei der Beschenkten gut angekommen und da hier die Enttäuschung groß war, dass die Karaffe nicht blieb, habe ich das ganze auch nochmal für uns gemacht :-)

Bei unserer Hochzeit hatten wir auf jedem Tisch eine Karaffe mit Wasser vom Möbelschweden stehen. Dem entsprechend viele Karaffen haben wir nun über (hat jemand Bedarf?). Da kam mir diese Geschenkidee :-) Damit unterwegs nichts rausfällt, habe ich die Karaffe mit einem Stückchen Stoff verdeckt - ursprünglich ein kleines Tischdeckchen. Hierfür hat es perfekt gepasst.

Ich bin mal gespannt, wie lange die Schoki hält ;-)




Und für alle, die bis hierher durchgehalten haben ist hier noch etwas. Ich habe mich wahnsinnig gefreut zufällig dieses Bild wiedergefunden zu haben. Entstanden heute vor genau einem Jahr:




Ein schönes Wochenende euch allen!


Donnerstag, 24. Juli 2014

RUMS mit Martha



Endlich kann ich euch hier eine Martha von mir zeigen! Das Top ist nach dem Schnitt "Martha" von Das Milchmonster und eigentlich für ein Kapuzenkleid. Das möchte ich mir auch noch nähen (der Stoff liegt bereit), doch für dieses tolle Wetter ist das Top besser geeignet :-)





So habe ich einfach ein bisschen mehr Nahtzugabe am Armausschnitt hinzugefügt und die Ärmel weggelassen. Statt Kuschelkragen oder Kapuze habe ich ebenfalls einfach nur umgenäht. Und statt Bündchen habe ich auch den unteren Saum nur umgenäht. Sehr einfach, diese Änderungen. So war es vermutlich viel leichter als das Original ;-)



Ich finde die Brustabnäher etwas zu viel für mich. Aber es stört mich so wenig, dass ich das Top trotzdem sehr gerne trage!
Den Bio-Jersey habe ich vom Lana Stofflagerverkauf und er fühlt sich sehr gut auf der Haut an.




Genießt die Sonne und das schöne Wetter!
Mit meiner Martha mache ich mich auf zum RUMS, zu Pamelopee und zu seasonal sewing

Mittwoch, 23. Juli 2014

Täschchen in petrol wiedergefunden



Manchmal finde ich Sachen wieder, die ich schon ganz vergessen hatte.
Irgendwann habe ich mir mal dieses kleine Täschchen genäht.

Das Schnittmuster war ein Freebook von Ottobredesign mit dem Namen "Furry Bag". Es war garnicht so leicht, dass rauszufinden, da ich so etwas vor ein paar Jahren noch nicht notiert habe ;-) Ich habe also alle Links, die ich zu Taschen gespeichert habe durchgesehen und der letzte (!) war dann der Richtige. Auf der Seite der Ottobre finde ich die Tasche nicht mehr. Aber wenn ihr es in eine Suchmaschine eingebt ist der Link zur pdf ziemlich weit oben mit dabei. ;-)

Hier mit meinem Ghana-Rock (hier gezeigt)

Die Tasche war sehr schnell genäht und super einfach.
Verwendet habe ich ausschließlich Reste. 
Der petrolfarbene Außenstoff und der hellblaue Innenstoff mit Architekturdruck sind übrig geblieben, als eine Freundin eine kleine Büchertasche an meiner Maschine genäht hat. Gut, dass sie mir die Reste da gelassen hat :-) Danke!
Der große Holzknopf ist von einer anderen Tasche entnommen. Die war sehr schön, sehr groß, sehr praktisch aber schnell kaputt (nicht selbstgenäht). Als sie vor Jahren im Müll landete habe ich den Knopf gerettet ohne zu wissen, wofür ich ihn brauchen könnte. Ich finde hier passt sie doch ganz gut, oder?







Mit Kind brauche ich so kleine Handtäschchen eigentlich kaum noch. Doch irgendwie hatte Lust darauf und habe ein wenig gestöbert. Interessant, was sich so alles findet :-)

Für so etwas ist ein Blog doch genial: all die Dinge die ich jetzt mache habe ich hier mit Bildern versammelt. Und da ich jedes Mal etwas dazu schreibe und die Dinge fotografiere erinnere ich mich auch besser an sie.


Diesen Mittwoch mag ich, weil ich alte Dinge neu entdeckt habe :-)
Da das Täschchen nach einem kostenlosen Schnittmuster genäht ist, reihe ich mich mit meinem Post da ein. Und natürlich bei Taschen und Täschchen & bei Meertje.

Und jetzt zurück an die Bücher Hausarbeit schreiben, damit ich gleich noch die Marina von MaThiLa fertig nähen darf (nur noch die Bündchen fehlen).

Die gelbe RAS in kurz habe ich hier (klick) gezeigt

Dienstag, 22. Juli 2014

Kapuzenverschönerung




Heute eine Kleinigkeit für mich, die viel hermacht und nichts kostet: ich habe einen ollen Kapuzenpulli von mir genommen und einen Stoffrest, der von diesem Patchworkprojekt noch übrig war.
Dank der Anleitung von Anton von Blendwerk war die Kapuze ganz schnell zu geschnitten und eingenäht (noch schneller wäre es gewesen, wenn ich nicht versehentlich zuerst zweimal die gleiche Seite zugeschnitten hätte ;-)




Ich habe mich komplett an die Anleitung gehalten und es hat wirklich sehr gut geklappt! Das tolle war, dass ich das Einnähen sogar unterwegs ohne Nähmaschine machen konnte.
Ursprünglich sollte der Kapuzenpulli aussortiert werden - das kommt jetzt nicht mehr in Frage! :-)




Mein Kapuzenupdate macht mit bei: art.of.66 Revival & beim kreativen Päusken




Montag, 21. Juli 2014

Bandana Kappe

Eigentlich wollte ich euch schöne Bilder im Grünen zeigen, doch das Wetter macht leider nicht mit (oder ich stelle mich ein wenig an ;-)
Während es heute die ganze Zeit regnet, ist also Spielen in der Wohnung angesagt.


Genäht habe ich die Bandana Kap Janne von Lolletroll. Sie sitzt ganz gut, einzig die Falte hinterm Ohr gefällt mir nicht so gut. Da muss ich immer ein bisschen rumzuppeln, bis es mir gefällt und das mag der Zwerg gar nicht :-) Das ist auch ein Problem: die Bandana Kappe muss hinten gebunden werden, was dem Zwerg genug Zeit gibt, sie wieder vom Kopf zu reissen. Ich bin also noch nicht ganz so zufrieden. Allerdings habe ich gemerkt, dass ich sie ihm auch viel zu tief in die Stirn gesetzt habe: wenn sie weiter hinten sitzt ist die Wahrscheinlichkeit viel größer, dass sie länger auf dem Kopf bleibt und vor Sonne schützt sie trotzdem :-)



Im Schnittmuster sind drei verschiedene Sonnenschirme: zwei für Jungs, einen für Mädchen. Die für Jungs sind unterschiedlich groß und eckig, der für Mädchen sieht ziemlich groß aus, ist runder und scheint dadurch auch weiter nach hinten zu reichen. Ich habe den größeren Schirm für Jungen genommen. Gibt es einen Grund, warum der runde nur für Mädchen ist? Wenn es nicht dran stehen würde, wäre ich nicht auf die Idee gekommen da zu unterscheiden. Vielleicht probiere ich den einfach mal aus, der gefiel mir nämlich auch ganz gut :-)
Für das Tuch gibt es auch verschiedene Größen. Ich habe das Kleinste genommen, da mir alles andere viel zu groß vorkam :-) Jetzt am Kind glaube ich allerdings, dass ein größeres Tuch auch aussieht (mir gefällt das kleine Tuch aber auch).
Ich war zu faul die Bänder nochmal umzunähen. Gerade, da die Bandana Kappe zu Beginn nicht viel getragen wurde. Vielleicht hole ich es jetzt mal nach, wo sie doch häufiger auf dem Kopf ist/bleibt. So langsam werden wir warm, die Bandana Kappe und ich :-)



Das Material ist aus dem vorhandenen Stoffstapeln rausgekramt und nicht extra gekauft, die Verstärkung im Schirm ist ein Stück Hosenbein einer kaputten Jeans. Ursprünglich waren der blaue und der bunte Stoff für eine Patchworkdecke gedacht die ich Ende des Jahres verschenken möchte. Doch der zu Beschenkenden waren die zu bunt im Gegensatz zu den anderen Stoffen. Vielleicht hätte ich mal fragen sollen, statt im Rausch zu kaufen :-) Jetzt habe ich hier vor allem von dem dünnen hellblauen Baumwollstoff ganz viel, denn der war als Rückseite für die Patchworkdecke gedacht... Wahrscheinlich werdet ihr davon also noch ein bisschen mehr sehen.


hier habe ich mal einen Zierstich meiner Nähmaschine ausprobiert


Die Bandana Kappe macht mit bei: my kid wearskiddikram, seasonal sewing und art.of.66 revival